Augenbrauen schneiden mit der Augenbrauenschere

Gepflegte Augenbrauen und der richtige Umgang mit der Augenbrauenschere!

Aktualisiert am: 19. Oktober 2018


Augenbrauen schneiden
Vor allem Männer, aber auch Frauen haben manchmal mit langen Augenbrauen zu kämpfen. In diesem Artikel findest du geeignete Scheren, Trimmer und alle Tipps, die du benötigst.
Augenbrauen geben einem Gesicht Ausdruck, unterstützen die natürliche Gesichtsform und stehen für ein gepflegtes Erscheinungsbild. Leider werden sie nicht immer pfleglich behandelt, vergessen oder einfach übersehen. So entarten und wuchern die Augenbrauen bei einigen Menschen zu regelrechten Büschen. Nicht selten wachsen auch auf dem Nasenrücken Haare und lassen damit die Augenbrauen wie einen durchgehenden, dunklen Strich auf der Stirn aussehen. Schätzungsweise ein Bild, mit dem sich nur wenige Männer oder Frauen so richtig anfreunden können. Mit Hilfe einer Augenbrauenschere gelingt es, die Brauen in Zaum zu halten, die Haare zu stutzen und zu kürzen und sie für das Zupfen mittels Pinzette  vorzubereiten.

Die besten Werkzeuge um Augenbrauen zu kürzen

Elektronisch oder per Hand?

Augenbrauen kürzen und schneiden will geübt sein

Wer sich noch nie mit einer Augenbrauenschere die Augenbrauen geschnitten oder gestutzt hat, der sollte nachfolgende Zeilen unbedingt lesen. Denn oft ist die Verwendung zunächst nötig, um später die Augenbraue zupfen zu können. Nicht zu empfehlen ist die Verwendung von einem herkömmlichen Rasierer oder einer Nagelschere. Die Marke Philips bietet zwar hervorragende Produkte im Bereich Rasierer oder Haartrockner und Ähnliches an, für die Kürzung der Brauen kommen jedoch nur ausgewählte Produkte in Frage. Immerhin können die Scheren, oder andere Haarschneider, die Brauen auch völlig verunstalten, beispielsweise wenn man die Schere zu nah an der Haut hält oder zu sehr mit der Hand wackelt. Dann passiert es schnell, dass die Brauen ungleichmäßig lang abgeschnitten werden, Löcher entstehen und im schlimmsten Fall sogar die Haut verletzt wird. Dementsprechend sollte das Hantieren mit der Augenbrauenschere in einer ruhigen Minute erfolgen, immerhin befindet man sich mit einem spitzen und schneidenden Gegenstand im Gesicht und vor allem in der Nähe der Augen. Somit ist zunächst sicherzustellen, dass keine Haustiere oder Kinder einen beim Augenbrauenschneiden stören, bzw. schubsen oder anrempeln können.

Umgang mit der Augenbrauenschere

Der richtige Umgang mit einer spitzen Schere im Gesicht ist absolut wichtig, um Verletzungen oder Unfälle zu vermeiden. Auch ist es wichtig, die Augenbrauenschere ausschließlich zum Stutzen und Kürzen von Augenbrauen zu verwenden. Zwar kann man mit ihr auch Wimpern oder Nasenhaare schneiden, für alle Vorhaben außerhalb des Gesichtes sollte aufgrund hygienischer Aspekte eine andere Schere verwendet werden.

Für das richtige Schneiden der Augenbrauen gilt es zunächst, die Haare glatt in eine Richtung zu kämmen. Stehen sie wild auseinander oder wachsen in verschiedene Richtungen, so kann ein wenig Wasser aushelfen, um die Augenbrauen in Form zu bekommen. Im nächsten Schritt sollte die Braue definiert, aufgebürstet und geformt werden. Das funktioniert am besten mit einer so genannten Augenbrauenbürste. Mit dieser werden die Augenbrauenhärchen nun bewusst nach oben gebürstet, sodass zunächst ein eher wilder Look entsteht.

Wichtig: Die Augenbrauen nur soweit kürzen, wie sie im nach oben gebürsteten Zustand über der Braue stehen. Abgeschnitten werden nur zu lange Haare. Alle anderen können bleiben und im Anschluss wieder in die richtige Position gebürstet werden. So sollten die Brauen im Anschluss wieder ausgewogen geformt und proportioniert sein.

Im zweiten Durchlauf werden die Haare der Augenbraue mit einer Bürste oder einem Kamm nach unten gebürstet und wieder mit der Augenbrauenschere gekürzt. Jetzt können die Brauen in die richtige Position gebracht und fixiert werden. In diesem Zustand sieht man nun die Härchen, die komplett entfernt werden können.

Augenbrauen korrigieren - Tipps

Hin und wieder kann es sein, dass einzelne Haare krumm und schief hervorstehen und unproportional wachsen. Hierfür kann die Schere ebenfalls geeignet sein, um auch einzelne Haare unauffällig zu kürzen. Wichtig ist hierbei natürlich, nicht zu nah an die restlichen Brauen zu kommen, um kein Loch in die Augenbraue zu schneiden. Auch sollte man darauf achten, nicht zu viel abzuschneiden. Ansonsten kann es passieren, dass die Augenbrauen zu dünn werden. Wer sich also die Härchen mit der Schere schneiden möchte, der sollte vorsichtig sein, jedes Haar einzeln abschneiden und nie mehr entfernen, als unbedingt nötig. Auch sollte man unbedingt vermeiden, die Haare an der Braue an der Hautoberfläche abzutrennen, um das Rasieren, Zupfen oder Wachsen zu umgehen.

Kann man die Augenbraue auch trimmen?

Extrem viele Hersteller bieten spezielle Augenbrauentrimmer an, welche für die Verwendung im Gesicht konzipiert sind. Mit einem solchen Trimmer ist es mitunter kinderleicht, die Brauen schön und schnell zu bearbeiten oder zu kürzen. Allerdings ist diese Methode mit einer gewissen Vorsicht zu handhaben, immerhin kann ein zu kurz gewählter Aufsatz schnell in einem optischen Desaster enden. Zu kurz geschnittene Brauen sehen schließlich stoppelig und stumpf aus, sodass das Gesicht entstellt wäre. Hier ist also Vorsicht geboten, wenn man die Augenbrauen trimmen möchte. Überwiegend geeignet ist das Trimmen der Augenbrauen für Menschen mit sehr dichten und buschigen Brauen. Personen mit ohnehin dünnen und feinen Brauen sollten nicht zu einem Trimmer greifen. Auch ist es hier meist nicht notwendig, die Brauen zu schneiden.

Die besten Werkzeuge um Augenbrauen zu kürzen

Elektronisch oder per Hand?

Augenbrauen schneiden für Männer - Formen und Konturen

Die Menschen besitzen durchgehend verschiedene Gesichtsformen, die inzwischen aber gut in einige Kategorien unterteilt werden können. So gibt es besonders eckige Gesichtszüge, markante Formen oder aber ovale und runde Ausprägungen. Dass die Augenbrauenform hier für das Aussehen des Gesichtes und das gesamte Erscheinungsbild eine Rolle spielen, dürfte dem gepflegten Mann von heute bewusst sein. Wichtig ist deshalb, die natürliche Form der Augenbrauen möglichst beizubehalten, denn sie orientiert sich meist von ganz alleine an der gegebenen Gesichtsform. So haben runde Gesichter meist auch leicht geschwungene Brauen und markante Gesichter eckige Augenbrauen. Somit sollte man nicht versuchen, diese von Grund auf zu verändern. Ehe es ans Augenbrauen schneiden geht, sollte man sich daher vorab gut im Spiegel betrachten. Erst dann sollten Schere und Pinzette oder Augenbrauentrimmer in die Hand genommen werden. Das Augenbrauen zupfen ist die gängigste Methode, vor allem bei den Frauen.

Der ideale Schwung und die perfekte Länge

Länge und Schwung sind zunächst zu ermitteln, wenn die Augenbraue einen perfekten Look bekommen soll. Um diese beiden Komponente feststellen zu können, reicht die Verwendung eines Stiftes. Dieser wird an den jeweiligen Nasenflügeln gehalten und jeweils senkrecht, durch die Pupille und am Rande am Auge entlangführen. Mit den gesetzten Markierungen ist es nun möglich, die richtigen Haare zu entfernen. So sollte zwischen Nasenwurzel und Stift kein Härchen mehr stehen bleiben, genauso wie die Haare zwischen Stift und Haaransatz.

Wichtig: Männer sollten zusehen, keinen allzu auffälligen Schwung in die Braue zu bekommen. Auch bedarf es bei männlichen Augenbrauen keine spitz zulaufende Braue. Ein leichter und beinahe unmerklicher Schwung reicht völlig aus, um das Gesicht zu definieren. Viel wichtiger ist es, abstehende Haare zu kürzen und einzelne Härchen um die Braue zu zupfen.

Augenbrauen schneiden bei Männern - so funktioniert es richtig

Für das Brauenschneiden benötigt Mann eine geeignete Augenbrauenschere, bestenfalls einen Augenbrauenkamm und einen Vergrößerungsspiegel. Letzteres macht das Schneiden und Zupfen wesentlich angenehmer, da die Haare besser gesehen und das Gesamtbild besser beurteilt werden kann. Nur allzu schnell passiert es, dass die Brauen unnatürlich aussehen, nur weil 2-3 Härchen zu viel gekürzt wurden. Wer keinen Augenbrauenkamm besitzt, der fragt am besten seine Freundin oder Frau, die haben in der Regel immer einen feinen Kamm im Sortiment. Andernfalls lassen sich passende Augenbrauenkämme im Internet bestellen oder im nächsten Drogeriemarkt kaufen. Ansonsten wird nur noch eine ruhige Hand gebraucht, was vielen Männern anfänglich etwas schwer fällt.

Das Haarwachstum von Männern ist in der Regel stärker als bei Frauen, weswegen die Frau sich nicht wirklich ihre Brauen schneiden oder mit einer Augenbrauenschere kürzen muss. Die Dame von Welt habt sogar häufiger das umgekehrte Problem: Zu dünne und zu wenige Augenbrauen, die mittels Schminke fülliger wirken sollen.

Für das Augenbrauenschneiden ist in jedem Fall Ruhe angesagt, nichts sollte während dem Schneiden erschrecken. Auch die Beleuchtung sollte möglichst tageslichtähnlich sein. Der Vergrößerungsspiegel steht im Idealfall auf einem Tisch, sodass beide Hände möglichst frei sind.

Was die Augenbrauenschere betrifft gilt folgendes: Sie sollte relativ neu und hochwertig sein - bestenfalls aus einem rostfreien Material. Wichtig ist, dass die Schere voll funktionsfähig ist und noch gut schneidet. Damit dies stets gewährleistet ist, sollte mit der Augenbrauenschere kein Papier oder andere Dinge geschnitten werden. Verwendet werden sollte eine Nagelschere mit abgerundeten Spitzen. So werden Verletzungen oder Unfälle direkt vermieden. Um die Härchen festhalten zu können, braucht es eine Pinzette und einen kleinen Kamm, alternativ eine Augenbrauenbürste.
Sichtbar längere und überstehende Härchen werden zuerst gekürzt. Sie sind meist heller und dicker und können noch vor allen anderen angeglichen werden. Mit einem feuchten Finger geht man nun über die Brauen in Wuchsrichtung und schneidet im Anschluss ab, was noch heraussteht. Mit Hilfe einer Bürste werden die Härchen nun nach oben und nach unten gebürstet und wie oben beschrieben abgeschnitten.

Zur Info: Augenbrauentrimmer trimmen mehrere Haare auf einmal. Somit sollten Männer vorsichtig damit umgehen, um die Augenbrauen nicht zu verunstalten. Bei sehr starkem Haarwuchs in Wuchsrichtung kann ein Kosmetiktrimmer natürlich zunächst eine gute Wahl sein, um im Anschluss mit der Schere abzuschließen.

Die richtige Augenbrauenschere kaufen

Mittlerweile haben sich die Hersteller von Augenbrauenscheren so einiges einfallen lassen um das Schneiden der Braue möglichst einfach zu gestalten. Für rund 10 Euro gibt es bereits professionelle Präzistions-Augenbrauenscheren mit integriertem Kamm und speziellen Fingergriffen für Männer. Das Schneidwerkzeug sollte bestenfalls aus hochwertigem Edelstahl bestehen, die Griffe sollten aus hartem Kunststoff gefertig sein. Für Anfänger sind solche Scheren ziemlich einfach zu bedienen. Der kleine integrierte Kamm greift die Haare perfekt und schneidet sie oberhalb ab. Die Kamm- und Scherenkombination ermöglicht ein präzises Zuschneiden und ein perfektes Ergebnis. Dank bequemen Griff ist das Schneiden der Augenbrauen ziemlich sicher und einfach geworden. Dazu kommt, dass die Griffe so konzipiert wurden, dass die Schere in jedem Winkel eingesetzt werden kann. Wem also die Verwendung einer herkömmlichen Brauenschere nicht geheuer ist, der kann sich eine solche Schere anschaffen.

Fazit

Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, seine Augenbrauen perfekt zu definieren und zu schneiden. Wer noch dazu keine wirklich gut aussehende Form in den Brauen hat, der steht womöglich vor einem kleinen Problem. Wer sich an dieser Stelle nicht selbst an seine Brauen traut, der kann einen Profi ranlassen. Inzwischen bieten alle Friseursalons das Schneiden und Zupfen von Augenbrauen an. Alternativ bieten sich spezielle Augenbrauenscheren mit integriertem Kamm, ergonomischem Griff und Präzisionsschere an. Diese sind online für wenig Geld erhältlich und erleichtern das Schneiden vor dem eigenen Spiegel. Herkömmliche Augenbrauenscheren benötigen eine ruhige Hand und ein geübtes Auge. Es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wer jedoch darauf achtet, stets nicht zu viel zu entfernen und mit Bedacht vorgeht, der bekommt schnell Übung im Schneiden von Augenbrauen. Bei sehr buschigen und dichten Augenbrauen kann ein Augenbrauentrimmer die Arbeit erleichtern.

Autor

Melanie Sauer

Die gelernte Kosmetikerin Melanie Sauer beschäftigt sich seit 2014 intensiv mit dem Thema der dauerhaften Haarentfernung. Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt sie ein Kosmetikstudio in München.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Haarentfernungsgeräte - die besten Methoden und Haarentferner

In diesem Artikel haben wir bewährte Haarentfernungsgeräte unter die Lupe genommen - können herkömmliche Varianten noch mit IPL und Epilierer mithalten? Hier erfährst du mehr.

Richtig rasieren - so gelingt die Bartrasur

Richtig rasieren - in diesem Artikel erfährst du, wie du deine tägliche Bartrasur richtig durchführst und wie du eine glatte und gepflegte Männerhaut bekommst.

Rasieren Adé: Diese Methoden entfernen Haare dauerhaft!

Du hast genug von lästigen Härchen und der täglichen Rasur? Hier erfährst du, was du tun kannst, um unerwünschte Haare dauerhaft zu entfernen! Alles zur IPL und Laser Technologie gibt es hier!

Bikinizone enthaaren - das sind die besten Methoden

Wie enthaarst du deine Bikinizone am besten? Wir haben die verschiedenen Methoden getestet. Lies hier, welche Geräte du für eine glatte Bikinizone benötigst.

Haare einfach wegrubbeln? Zu schön um wahr zu sein!

Bei der Entfernung von Körperhaaren zeigt sich der menschliche Erfindergeist von seiner kreativen Seite: Neben rasieren, zupfen und lasern gibt es jetzt auch die Möglichkeit, sich die Haare einfach weg zu rubbeln! Aber funktioniert das wirklich? Wir haben uns die Enthaarungspads genauer angesehen!

Amazon Cyber Week

Nur diese Woche bis zu -50 % Rabatt auf ausgewählte Produkte von dieser Website und Amazon.de in den nächsten 2 Wochen!

Angebote ansehen