IPL Haarentfernung

Dein Weg zu einem dauerhaft glatten und haarfreien Körper

Aktualisiert am: 05. April 2018
IPL Haarentfernung
Mit einem IPL Gerät kannst du deine Haare dauerhaft entfernen - egal ob Mann oder Frau.
Egal ob du mit der IPL Haarentfernung Erfahrung hast oder nicht, wir haben für dich die wichtigsten Informationen, rund um die dauerhafte Haarentfernung, zusammengefasst. Du hast sicher bereits davon gehört – IPL scheint die neue Wundermethode zur Haarentfernung zu sein. Und das zurecht! Aber was ist das eigentlich genau? IPL steht für Intense Pulsed Light (intensiv, pulsierendes Licht) und ist eine Technologie, bei der Haare schmerzfrei und dauerhaft entfernt werden können. Das IPL Gerät, welches fälschlicherweise auch oft als IPL Laser bezeichnet wird, knöpft sich bei dieser Technik nicht nur die sichtbaren Haare vor. Das Verfahren geht dabei an die Haarwurzel und verödet diese dauerhaft. Dabei werden die Haare in der Haarwurzel verbrannt und so an weiterem Wachstum gehindert.

Du willst IPL ausprobieren? Wir haben die besten Geräte getestet

Viele Geräte haben eine Geld-zurück-Garantie falls du nicht zufrieden bist.

IPL Geräte Test

Lies den ganzen Test, um herauszufinden, welche Produkte unsere Qualitätskriterien erfüllt haben.

Ganzen Test jetzt lesen.

Wie funktioniert die Behandlung? Technische Grundlagen des IPL Lasers

IPL Haarentfernung Hauttontabelle
Mit dieser Tabelle kannst du überprüfen, ob die IPL Haarentfernung für dich gut geeignet ist.
Das IPL Gerät für Zuhause funktioniert mit der schon erwähnten Intense Pulsed Light Technik. Dies bedeutet, dass Lichtimpulse mit einer Wellenlänge von ca. 250-1400 nm in kurzen Stößen aus einer Xenonlampe blitzen. Das Pulsieren des Lichts soll Hitze über das Melanin in den Haaren (also die dunklen Farbpigmente der Haare) bis in die Haarwurzel weiterleiten. Dadurch wird die Wurzel zerstört bzw. verödet, ohne dabei die umliegende Haut zu verbrennen. Die Zerstörung der Haarwurzel soll garantieren, dass es sich hierbei um eine dauerhafte Haarentfernungsmethode handelt. Die IPL Enthaarung funktioniert dadurch, dass deine Haut kaum Melanin enthält und so von der Hitze der Lichtimpulse verschont bleibt. Je größer der Farbunterschied zwischen deiner Haut und deinem Haar ist, desto besser sind die Ergebnisse, die du erzielst. Da hellblonde, rote oder weiße Haare kein Melanin enthalten, kann diese Technik nur bei mittelblonden bis dunklen Haaren zu einem signifikanten Erfolg führen. Auch bei sehr dunkler Haut solltest du lieber die Finger von der IPL Haarentfernung lassen. Falls du dir nicht sicher bist, ob die IPL Behandlung etwas für dich ist, kann dir diese Grafik vielleicht eine Hilfestellung geben. Bist du generell unsicher, ob deine Haut dafür geeignet ist oder möchtest du einfach nochmal auf Nummer sicher gehen, kann dir auch ein Hautarzt Auskunft darüber geben, ob deine Haut und dein Haar passend für eine solche Behandlung sind.

Wie läuft eine Intense Pulsed Light- Anwendung ab?

Vor jeder Anwendung solltest du dich frisch rasieren. Der erste Schritt der Anwendung besteht im Rasieren der gewünschten Hautstelle. Dabei ist ganz wichtig, dass du deine Haare weder epilierst, harzt oder eine Technik anwendest, welche die Haare an der Wurzel ausreißt, da der Lichtimpuls ausschließlich über dein Haar an die Wurzel gelangt. Dennoch ist es für den positiven Ablauf der Anwendung notwendig, den zu behandelnden Bereich frei von Haaren zu machen. Diese würden bei der Behandlung sonst verkohlen und die Hitze könnte so nicht an die richtige Stelle  gelangen. Das riecht nicht nur übel, sondern beeinflusst auch dein Ergebnis.

Teste deinen Hauttyp für die richtige IPL-Lichtintensität

Abhängig von deinem Gerät, solltest du einen Hauttest durchführen. Dies bedeutet, dass du dein IPL-Gerät deinen Hauttyp ermitteln lässt und danach die Intensität der Lichtimpulse einstellst. So vermeidest du Verbrennungen und beeinflusst gleichzeitig dein Ergebnis auf positive Weise.

Wähle deinen Aufsatz je nach Körperregion und setze an:

IPL Gerät und Beine einer Frau
Anfangs ist das Suchen des Winkels und der richtigen Aufliegefläche noch ungewohnt, nach ein paar Anwendungen geht es aber bereits leicht von der Hand.
Schön langsam wird’s ernst. Denn jetzt darfst du den passenden Aufsatz (sofern dein Gerät mehrere Aufsätze besitzt) für deine zu behandelnde Körperstelle auswählen und loslegen. Dazu hältst du dein Gerät im 90 Grad Winkel an die gewünschte Stelle. Beachte dabei, dass das Fenster des Aufsatzes gänzlich abgedeckt ist. Viele IPL-Geräte lassen sich erst dann auslösen, wenn das Gerät richtig platziert wurde. Es würde sonst zu viel Energie verloren gehen und weniger Energie in den zu zerstörenden Haarfollikel gelangen. Wenn du dir sicher bist, dass du deinen Winkel richtig gewählt hast und das Enthaarungsgerät korrekt aufliegt, kannst du den Auslöser betätigen. Jetzt wird ein sichtbarer Lichtimpuls durch deine Haare an die Haarwurzel geschickt. Dabei hörst du ein leises Klicken, spürst eine angenehme Wärme und kannst den Lichtblitz sogar sehen. Am besten legst du dir eine IPL-Schutzbrille zu, die du billig auf Amazon oder im Handel erhältst. Hast du keine Brille, solltest du gewissenhaft darauf achten, tagsüber zu blitzen und während der Anwendung stets deinen Blick vom Gerät abzuwenden, um deine Augen zu schonen.

Schritt 4 - Blitz dich in ein haarfreies Leben

Mit diesem Schritt kommen wir bereits fast zu unserem letzten Punkt. Nun kannst du langsam und gewissenhaft mit dem Gerät über deinen Körper gleiten und „lasern“ was das Zeug hält. Wichtig dabei ist, dass du jede Stelle pro Anwendung immer nur EINMAL blitzt. Sonst kann es zu kleinen Verbrennungen oder anderen IPL Nebenwirkungen kommen. Zeichne dir dazu eventuell mit einem weißen Kayal Regionen ein und behandle diese Stück für Stück. Am Anfang wird der letzte Schritt sicher einige Zeit in Anspruch nehmen. Wie viel hängt von der behandelten Region und deiner Gewissenhaftigkeit und Schnelligkeit ab. Nach mehreren Behandlungen wirst du aber deutlich schneller werden. Denn bald handelt es sich beim Behandeln um Routineabläufe und du wirst wissen, wie du richtig und vor allem sicher vorgehst.

Schritt 5: Wie pflege ich meine Haut nach der Behandlung?

Nach deiner IPL Anwendung ist es nicht notwendig deine Haut speziell zu pflegen. Feuchtigkeitslotions oder Aloe-Vera-Cremen können deiner Haut aber nie schaden. Besonders wenn deine Haut nach der Behandlung spannt oder sich trocken anfühlt, solltest du nicht vergessen dich regelmäßig einzucremen.

IPL Haarentfernung Erfahrung - Wie lange hält das Ergebnis an?

Frau schwarz weiß
Dauerhaft, seidig glatte Haut in wenigen Wochen
Die Ergebnisse werden von unterschiedlichen Herstellern immer auch unterschiedlich beschrieben. Grob kann aber gesagt werden, dass du nach 4 bis 8 Wochen so gut wie haarfrei bist. Da diese Technik nur bei Haaren in der Wachstumsphase wirkt und nur 10 % deiner Haare immer gleichzeitig in dieser Phase sind, musst du schon mit einer Dauer von ein paar Wochen bis Monaten rechnen, bis du dich einem endgültig haarlosen Körper entgegensehnen kannst. Weiters solltest du nach jeder Behandlung zwei Wochen warten, bis du einen neuen Versuch startest. Achtung: Mehrere Sitzungen pro Woche sind deshalb nicht sinnvoll, weil es nur bei den Haaren in der Wachstumsphase funktioniert und deine Haut sonst Schaden nehmen könnte!

Welche Wachstumsphasen hat mein Haar und was bedeutet das?

Generell kann man sagen, dass dein Haar durch drei Phasen geht:

Die Anagenphase - Wachstumsphase:

Diese Phase ist die erste Phase, die ein Haar durchlebt. Hier bildet sich eine neue Haarwurzel und die Haare beginnen zu wachsen. Abhängig von der Körperregion dauert sie unterschiedlich lange. Am Kopfhaar zum Beispiel kann diese Phase zwischen zwei und 6 Jahren dauern. Bei der Körperbehaarung sieht dies ganz anders aus. Bartbehaarung, Achsel- und Bikinizone sowie Beine haben alle eine andere Zyklusdauer. Dabei kann gesagt werden, dass die Lebenszeit und der Anteil der Haare, welche sich gerade in dieser Phase befinden, abnimmt je weiter weg sich das Haar von deinem Kopf befindet. Daraus ergibt sich, dass sich bei deinen Beinen nur mehr 15-20 % in der Wachstumsphase befinden.

Die Katagenphase - Übergangsphase:

Da sich nur rund 1 % deiner Haare gleichzeitig in dieser Phase befinden, sie nur 2-3 Wochen dauert und als Übergangsphase bezeichnet wird, gehen wir gleich weiter zur letzten Haarphase.

Die Telogenphase – Ruhephase:

Sie ist die Endphase deiner Haare. Fast 20 % aller Kopfhaare befinden sich zeitgleich in dieser Phase. Hier erneuert sich die Haarpapille und der Haarfollikel regeneriert sich. Durch die dabei ausgelöste Zellteilung entsteht ein neues Haar. Dieser Abschnitt dauert am Kopf zwischen 2-4 Monaten. Für die restliche Körperbehaarung gilt wieder: Je weiter die Haare vom Kopf entfernt sind, desto länger befinden sie sich in der Telogenphase.
Mehr zu deinen Haaren findest du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Haar

Um ein Haar wirklich dauerhaft zu entfernen, muss es in der Wachstumsphase mit der IPL Methode behandelt werden. Nur dann besteht der Kontakt vom Haar zu deinen Blutgefäßen und kann so die „Ernährung“ des Haarfollikels dauerhaft unterbinden. Erst wenn dieser Faktor gegeben ist, werden deine Haarwurzeln dauerhaft zerstört. Wie bereits erwähnt liegt die Lebensdauer einer Wurzel bei etwa 6-8 Jahren. Eine Behandlung ist also sehr langfristig, bedeutet aber nicht, dass du wirklich für immer komplett haarfrei bleibst. Denn auch wenn du all deine Haarfollikel verödet hast, produziert dein Körper immer wieder neue. So musst du damit rechnen, dass du auch einen haarlosen Körper später noch ab und zu behandeln musst. Die Häufigkeit der Behandlungen wird sich aber von bis zu 20 Mal im Jahr auf 6 Mal oder noch viel weniger verringern. Dies ist ein weiterer Punkt warum ein Gerät für Zuhause oft ratsamer ist, als eine Behandlung im Salon.

Was muss ich bei IPL beachten? Worin bestehen die Risiken?

IPL gilt als eine dauerhafte Haarentfernung und ist bis auf wenige Anwendungen über die Jahre hinweg aufwandsarm. Dauerhaft bedeutet hier also auch wirklich dauerhaft. Du solltest dir daher gründlich überlegen, ob du wirklich an der behandelten Stelle bis an dein Lebensende haarlos sein willst. Denn es wird sehr lange dauern, bis deine Haare wieder zurückkommen. Bei Krankheiten wie Hautkrebs oder Epilepsie musst du leider komplett auf diese Methode verzichten. Kein haarloser Körper ist es wert, sich und seine Gesundheit zu gefährden. Sofern keine dieser Krankheiten vorliegt kann es nach den ersten Behandlungen auch bei komplett gesunden Personen zu Rötungen und Jucken an der betroffenen Stelle kommen. Narben wiederum bereiten dem IPL Gerät aber keine Probleme und können durchaus mit der Blitzlampe behandelt werden. Verwendest du dein Gerät im Gesicht oder in der Intimzone, solltest du dies immer nur mit dem dafür bestimmten Aufsatz tun, da diese Bereiche viel empfindlicher sind. Zusätzlich solltest du nach der Behandlung direktes Sonnenlicht vermeiden. Es ist also ratsam, den Start der Behandlung in der Winterzeit anzusetzen. Weitere Krankheiten, bei welchen du vorsichtig sein solltest und Nebenwirkungen auftreten können findest du in der jeweiligen Produktbeschreibung deines IPL Geräts.

IPL in der Schwangerschaft

Viele Studios raten völlig davon ab, IPL Behandlungen während der Schwangerschaft durchzuführen. Auch Ärzte raten von einer Laserbehandlung im Studio für Schwangere ganz ab. Ob du während deiner Schwangerschaft eine IPL Behandlung durchführen kannst oder ob du die zu behandelnden Stellen am Körper eventuell verlagern solltest, kann dir dein Gynäkologe versichern.

IPL – Haarentfernung bei Männern

Frau behandelt Mann mit IPL Gerät am Rücken
Bitte einen Freund oder ein Familienmitglied dir dabei zu helfen, deinen Rücken mit dem IPL Gerät zu behandeln.
Natürlich funktioniert die IPL Methode sowohl bei Frauen als auch Männern. Männer mit dunklen Haaren und mittel bis heller Haut werden dabei sehr gute Ergebnisse erzielen. Allgemein kann man sagen, dass die Behandlung bei Männern meist effektiver ist, da ihre Haare oft mehr Melanin enthalten. Dadurch, dass Barthaare sich am Kopf befinden, haben sie eine längere Anagenphase als die restliche Körperbehaarung. Auch Rückenhaare und Brusthaare weisen eine längere Wachstumsphase auf und so erhältst du schneller sichtbare Resultate. Hast du vor, mit der dauerhaften Haarentfernung deinen Rücken zu behandeln, solltest du dir eine zweite Person zur Hilfe holen. Viele Stellen am Rücken sind schwer zu erreichen, wenn man sie selbst behandeln will. Die Gefahr, dass du eine Stelle mehrmals behandelst und es so zu Verbrennungen kommt, steigt dadurch um ein Vielfaches. Zeig’ also, dass du ein Mann bist und scheue nicht davor zurück, jemanden um Hilfe zu bitten.

Ist die IPL Haarentfernung schmerzfrei?

Das Schmerzempfinden variiert bei Menschen oft sehr stark. Deshalb ist es schwer zu sagen, ob die Methode für jeden völlig schmerzfrei ist. Tatsache bei der IPL Enthaarung ist, dass sie von all den längerfristigen Haarentfernungsmethoden mit großem Abstand die angenehmste ist. Das Ziehen, Zippen und Reißen, das Viele beim Sugaring (Zuckerpaste), Waxing oder Haarentfernung mit dem Epilierer empfinden, spürt man beim IPL Gerät nicht. Gelegentlich gibt es wenige Männer und Frauen, die eine Art sanftes Ziehen bei der Verwendung der IPL Haarentfernung verspüren. Vor allem, wenn die Anwendung auf einer höheren Stufe oder die IPL Enthaarung im Intimbereich stattfinden soll, berichten manche Anwender von einer höheren Schmerzempfindlichkeit in diesem Bereich. Hier von „schmerzhaft“ zu sprechen, ist aber übertrieben. Es fühlt sich eher nach einem kleinen „Stromschlag“ an und keinen wirklichen Schmerzen.

Laser, SHR und IPL? Worin besteht der Unterschied?

Der größte Unterschied von IPL zu den Laserbehandlungen ist, dass Geräte für Zuhause oder Kosmetikstudios keine Lasertechnologie aufweisen. Laser dürfen fast ausschließlich von Ärzten verwendet werden. Dies bedeutet aber nicht, dass die IPL Homeprodukte weniger effizient sind. Im Gegenteil: Ein Laser kann zwar schneller arbeiten, schmerzt aber durch den hohen Energieaufwand auch schneller. Eine Methode, die IPL und Laser vereint, ist die moderne SHR Laser Technologie. Diese Methode muss unter Aufsicht eines Mediziners durchgeführt werden und ist meist teurer. Da sich diese Methode aber bei grauen und blonden Haaren als effektiv erweist, ist sie für manche Hauttypen trotzdem ideal. Eine genauere Analyse der Verfahren findest du im Artikel IPL vs Laser.

Haarentfernung IPL im Studio oder doch lieber ein Gerät für Zuhause?

Kaum in der IPL Welt angekommen, versucht man als Interessierter so schnell wie möglich zum Experten zu werden. Dabei stellt sich oft die Frage: “Kann mir ein Profi im Salon vielleicht viel effektiver weiterhelfen, als ein Haarentfernungs-Laie wie ich das tun kann?” Die Antwort ist ein sehr aufrichtiges JEIN. Macht ein Experte eine solche Behandlung viel öfter als du und hat er dafür vielleicht spezielle Schulungen belegt? Dann lautet die Antwort zweifelsfrei: Ja. Ist die IPL Behandlung Hexerei und ist eine Ausbildung dafür nötig? Nein. Was aber nicht bedeuten soll, dass ein Beautyexperte nicht auch seine Berechtigung hat. Beautysalons haben ihre Vorteile, gleichwie Produkte für den Heimgebrauch sie haben. Die Vorteile eines Salons liegen unter anderem in der professionellen Behandlung, der entspannten Atmosphäre und der Beratung und Expertise des Personals. Pluspunkte der Homeprodukte sind, dass sie insgesamt viel günstiger als Salonbehandlungen sind und sie allein DIR gehören! Du musst dir also keine Gedanken darüber machen, wie viele Personen schon damit behandelt wurden und hast stets die Gewissheit, dass nur deine Haare damit entfernt werden. Weiters kannst du sie auch noch nach 5 Jahren ohne zusätzliche Kosten verwenden. Für den Fall, dass einmal wieder etwas sprießt, hast du ja dein Gerät sofort zur Hand und musst dich nicht mit lästigen Terminkoordinationen beim Beautysalon aufhalten. Und zu guter Letzt kannst du auch peinliche Stellen ohne Unbehagen behandeln. So muss niemand wissen, wo überall Haare wuchern oder schon einmal gewachsen sind.

Wie finde ich das passende Studio?

Kosmetikstudios gibt es viele. Wenn man niemanden kennt, der eine Empfehlung für ein Institut aussprechen kann, gestaltet sich die Wahl des richtigen Dermatologen oft schwierig. Meist hilft es bei der Suche, die richtigen Fragen zu stellen, um das passende Institut zu finden:

  • Vereinbare ein Beratungsgespräch: In den meisten Studios ist der erste Termin gratis. Hier kannst du testen, ob deine Haare und Haut für die Laserbehandlung geeignet sind. Zusätzlich bleibt Zeit um offene Fragen zu klären. Darüber hinaus kannst du dich nach der Ausbildung des Profis erkundigen.
  • Weiters bekommst du so einen Eindruck über die Sauberkeit des Studios, du siehst, ob die verwendeten Geräte ausreichend gekühlt (sehr wichtig!) sind. Um welche Geräte es sich handelt, und wie hoch die Lichtenergie der IPL oder Laser ist. So kannst du dich danach zuhause über die Profigeräte und ihre Effizienz erkundigen.
  • Hüte dich vor falschen Versprechungen! Verspricht dir ein Profi eine teure Anwendung aufgrund eines Geräts der dritten oder vierten Generation? So macht dies keinen Unterschied zu einem Gerät der zweiten Generation. Wirklich erkennbare Unterschiede sind, außer beim Wechsel von der ersten auf die zweite, nicht gegeben. Auch bei zu schnellen Erfolgsvorhersagen, wie „haarfrei ab der zweiten Anwendung“, läufst du Gefahr, in ein eher unseriöses Angebot zu schlittern. Weiters muss auch ein Profi die Möglichkeit ansprechen, dass deine Haare früher oder später wieder erneut nachwachsen. Du bist ein lebender Organismus, der immer wieder neue Haarwurzeln produziert! Ein Experte sollte sich diesem Problem bewusst sein.
  • Frag andere Patienten im Warteraum nach ihren Erfahrungen oder bitte deine Kosmetikerin nach einem Kundenkontakt. So kannst du dich selbst von den Ergebnissen der Methode, welche vor Ort durchgeführt wird, überzeugen.
  • Erkundige dich im Vorhinein über die Preise und Doppelangebote. Mehrere Körperregionen im selben Studio zeitgleich zu behandeln, kann dir dabei viel Geld ersparen.

Welche IPL-Geräte für Zuhause gibt es?

Geräte für die IPL Therapie gibt es viele. Dabei stechen zwei Hersteller besonders hervor. Philips und Braun haben bereits mehrere Generationen von Lichtimpuls-Technologien auf dem Markt. So erhältst du ältere Versionen schon etwas preiswerter als das neueste Modell. Natürlich gibt es auch weniger bekannte Marken und Geräte. Der „I-Light Pro Face and Body“ von Remington, der „Homelight 930“ von Babyliss oder Beurer‘s „IPL 10000 plus“ sind nur ein paar davon. Auf unserer IPL- Testseite findest du eine übersichtliche Tabelle zu den Preisen, Erfahrungen, Unterschieden und Überschneidungen dieser Geräte.

IPL Haarentfernung im Test - Worauf kommt es beim Kauf an?

Wenn du zum ersten Mal ein IPL-Gerät oder generell ein eher hochpreisiges Gerät zur Haarentfernung kaufst, wirst du dich wahrscheinlich fragen, worauf du beim Kauf achten solltest. Unser Artikel gibt dir zwar schon unterschwellig einen guten Überblick, für den Kauf solltest du aber – nochmals zusammengefasst – beachten:

  • Welche Lichtintensität hat das Produkt: Hat das Produkt mehr als 50.000 Lichtimpulse? Eine höhere Anzahl ist immer zu empfehlen, aber meistens bedeutet das auch, dass die IPL Technologie kostspieliger ist.
  • Wie lange ist die Lebensdauer der Xenonlampe: Wähle eine Xenonlampe mit hoher Lebensdauer oder einer großen Anzahl an möglichen „Blitzen“. Und achte auch darauf, ob dir das Gerät sagen kann, wie viele deiner Blitze du bereits verbraucht hast. Das hat zwar keinen Einfluss auf deine Ergebnisse, ist aber ganz interessant zu wissen. Du willst schließlich im Vorhinein abschätzen können, wenn eine Behandlung deine letzte ist.
  • Ist der Preis nachvollziehbar? Teuer bedeutet nicht immer qualitativ hochwertig, sondern manchmal auch einfach nur teuer. Ein anderes Mal kann der Preis, auch bei höheren Preisen, durchaus gerechtfertigt sein. In einem Kosmetikstudio bekommst du für 500 € je nach Körperregion und Salon zwischen 4 und 12 Behandlungen. Um den gleichen Preis erhältst du bereits ein sehr gutes Produkt für die Anwendung zuhause, wo du so viele Stellen und Anwendungen wie du möchtest behandeln und abhalten kannst.
  • Wie steht‘s mit den technischen Daten? Akkulaufzeit, Geräuschpegel. Hier musst du selbst entscheiden was dir wichtig ist und unter welchen Umständen du das Gerät verwenden möchtest.
  • Empfehlungen und Rezensionen: Last but not least! Schau dir Rezensionen an, lies dir Erfahrungsberichte durch oder frag Menschen in deinem Bekanntenkreis, falls jemand Erfahrung mit einem, von dir ins Auge gefassten Gerät, hat. Auch Youtube kann eine Anlaufstelle sein, wobei Youtuber meist nur ein einzelnes Produkt beschreiben und der Vergleich mehrerer Produkte oft besser bei einer Entscheidung hilft.

Willst du dir selbst diese Arbeit nicht antun, oder hast du einfach weder eine Präferenz noch eine Vorliebe, willst aber unbedingt ein IPL- Gerät? Dann schau dir unseren Produktvergleich an. Hier stellen wir verschiedene Geräte übersichtlich einander gegenüber. So hast du auf einen Blick die Antworten auf deine noch offenen Fragen. Hier geht's zum IPL-Gerätetest

Autor

Lisa Kuhn, BSc

Die Medizintechnikerin Lisa Kuhn machte ihren Abschluss auf der Hochschule Mannheim. Ihr Spezialgebiet liegt in der Anwendung von Laser-Technologie. Lisa lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Alle Informationen zur Laserhaarentfernung & passenden Geräten

Was ist Laser Haarentfernung? Wie funktioniert diese Technik? Wo kann man sich ein eigenes Gerät kaufen? Und ist die Haarentfernung mit Laser beim Arzt oder mit dem eigenen Gerät Zuhause sinnvoller? - All diese Fragen klären wir in diesem Artikel!

Haarentfernung ohne Schmerzen - So wird dein Traum endlich wahr.

Alles über die dauerhafte Methode der Haarentfernung mit Lichtimpulsen und ihre Vorzüge, in unserem großen Methodencheck. Du kannst dich schon mal von deinem Rasierer verabschieden, denn hier kommt die Revolution!

Beine wachsen oder epilieren? Die besten Methoden für Beinenthaarung

Du möchtest wissen, wie du deine Beinbehaarung am besten los wirst? Wir vergleichen für dich die gängigsten Techniken und zeigen dir ihre Vor- und Nachteile auf!

Ohrenhaare entfernen - so klappts!

Horrorszenario Ohrhaare: Was gibt es Schlimmeres als Haare, die aus den Ohren sprießen? Vor allem Männer klagen über die Büschel, welche mit zunehmendem Alter aus dem Hörorgan sprießen, aber es gibt Techniken um diese endlich zu entfernen. Erfahre hier, welche!

Epilieren ohne Schmerzen - so klappt es!

Weil beim Epilieren die Wurzel gleich mit dem Haar zusammen entfernt wird, gilt das bekannte Verfahren als besonders effektiv und erfolgversprechend - wenn da nur nicht dieser Schmerz wäre! Zwar heißt es “wer schön sein will, muss leiden”, doch ist das in unserer modernen Welt noch zwingend notwendig oder geht Epilieren auch ohne diese zupfende Qual?