Epilieren Intimbereich

Ein haarfreier Intimbereich gilt als schön – aber ist Epilieren mit dem Epilierer die richtige Methode dafür?

Aktualisiert am: 23. November 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet
Epilieren im Intimbereich bei einer Frau
Reden wir Klartext: Schambehaarung ist out und eine nackte Person gilt als schön, wenn der Intimbereich komplett enthaart ist. Sind die Haare weg, gilt die Person nicht nur als hygienisch, ihr wird automatisch ein bestimmter Attraktivitätsstatus beigemessen. Damit die Haare an diesen – zugegebenermaßen recht unzugänglichen – Körperbereichen verschwinden, gibt es unterschiedlichste Vorgehensweisen. Altbekannt und von vielen verwendet, ist der Nassrasierer. Viele, vor allem Frauen, benutzen auch gerne Enthaarungscremes. Wieder andere Anwender wählen eine der gründlichsten Methoden die Haarmodellierung im Intimbereich - sie entscheiden sich für das Epilieren.

Über das Epilieren des Intimbereichs

Für Viele stellt das Epilieren etwas Unbekanntes dar, Andere verbinden mit der Epilation des Intimbereichs automatisch große Schmerzen. Gerade Männer meiden den Epilierer und greifen weiterhin fast täglich zum Rasierapparat.
Zunächst einmal: die Epilier-Methode wird mit einem sogenannten Epiliergerät ausgeführt. Dies ist eine Maschine, bei der man die Haare nicht einfach wie beim Rasieren abschneidet und die Haut deswegen länger haarfrei und glatt bleibt. Der Epilierer greift mittels kleiner Pinzetten aus einer um sich drehenden Walze nach den einzelnen Haaren und entfernt diese aus der Haut. Bei dieser Vorgehensweise wird nicht nur das Haar, sondern auch die dazugehörigen Wurzel entfernt. Diese Art der Haarentfernung ist dadurch jedoch nicht ganz schmerzlos. Dieser Nachteil wird aber durch eine langanhaltende Glätte ausgeglichen, wobei die nachwachsenden Haare weicher sind.
Um sein eigenes Schmerzempfinden auszutesten, ist es empfehlenswert, das Epiliergerät zunächst an einer vergleichsweise unempfindlichen Stelle wie den Beinen zu testen. Wenn man sich mit dem kurzen Ziepen anfreunden kann, ist der Epilierer eine tolle Alternative, die das schnelle Nachwachsen der neuen Haare vermeidet.
In unserem großen Ratgeber erklären wir, was bei der Epilation zu beachten ist, stellen einige tolle Geräte vor und versorgen dich mit Tipps rund um die Hautpflege.

Wertvolle Ratschläge bezüglich des Themas: Intimbereich epilieren

Es gibt es auch Tipps und Tricks, die es ermöglichen, dass das Epilieren fast schmerzfrei ausgeführt werden kann. Damit dies erreicht wird, sollte jedoch zunächst ein qualitativ hochwertiges Gerät angeschafft werden. In diesem Fall ist es ratsam, nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Verarbeitung zu achten. Beim Kauf eines Epilierers gilt das Sprichwort ganz besonders: “Gute Qualität hat ihren Preis!“
Diese Apparate gibt es in unterschiedlichen Preisklassen, verschiedenen Formen und Größen. Die Preise für einen guten Epilierer liegen etwa bei 50-100 Euro. Beim Kauf eines solchen Gerätes sollte darauf geachtet werden, dass es nasses Epilieren unterstützt. Das bedeutet nicht weniger, als dass der Apparat unter der Dusche oder in der Badewanne verwendet werden kann. Diese Methode hat den großen Vorteil, dass warmes Wasser die Haut entspannt und diese weicher macht. Dadurch weiten sich die Poren und die Wurzeln lassen sich fast schmerzlos aus der Haut ziehen. Und genau diese Schmerzlosigkeit sollte beim Epilieren im Vordergrund stehen. Schließlich handelt es sich hierbei um eine der empfindlichsten Regionen des Körpers. Bevor es mit der Anwendung losgeht, sollte man den Intimbereich vorab mit warmem Wasser behandeln. Hierzu eignet sich eine Badewanne vorzüglich. Außerdem ist es nicht verkehrt, die Haut vorab zu massieren - das regt die Durchblutung an und die Haut entspannt sich. Unterstützt das Gerät nasses Epilieren nicht, dann kann dies auch trocken vollzogen werden. Doch auch hier gilt: Vorher unbedingt warm duschen und auch gründlich abtrocknen.

Auf die optimale Haarlänge achten

Bei dieser Methode des Haare Entfernens ist es wichtig, auch auf die richtige Länge der Haare zu achten. Letztendlich kann der Apparat nur dann die Haare zuverlässig greifen und wegmachen, wenn die Länge der Haare stimmt. Gerade im Intimbereich ist eine Länge von etwa 5 Millimetern zu beachten, damit die Haut nicht sinnlos strapaziert wird.
Hat man diese Mindestlänge, kann das Gerät die Haare problemlos greifen und die Wurzeln herausziehen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich in den letzten Tagen vor der Epilation nicht zu rasieren und den Haaren die Möglichkeit zu geben, eine gewisse Länge zu erhalten.

Epilieren Intimbereich: Die Richtige Vorgehensweise

All die vorangegangen Vorbereitungen sind nötig, damit nun die eigentliche Prozedur möglichst schmerzfrei und trotzdem gründlich ausgeführt werden kann. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, kann man mit dem Epilieren beginnen. In diesem Fall ideal ist ein spezieller Aufsatz für die Intimzone, wobei sich auch der Aufsatz für das Gesicht eignet.
Die Haut wird zunächst in der entsprechenden Region straffgezogen und anschließend wird das Epilierergerät angesetzt. Rolle das Gerät über die Haut und schon werden die Härchen herausgezogen. Die besten Ergebnisse können erzielt werden, wenn das Gerät entgegen der Wuchsrichtung geführt wird. Außerdem sollte die Epilation ruhig und ohne hektische Bewegungen ausgeführt werden. Andernfalls kann es schnell schmerzhaft werden.

Nachbehandlung sehr wichtig

Ist die Region von Haaren befreit, ist die Sache damit allerdings noch nicht ganz abgeschlossen. Es ist nie verkehrt, dem behandelten Bereich noch etwas Pflege zukommen zu lassen. Damit man nach dieser Vorgehensweise keine unangenehmen Überraschungen wie zum Beispiel Hautrötungen erlebt, ist es sinnvoll, diesen Bereich zu kühlen. Am besten erledigt man dies mit einer gekühlten Kompresse. Ist diese erste Maßnahme ergriffen sollte der Bereich noch mit einer möglichst naturreinen Lotion nachbehandelt werden. Die meisten Kosmetikstudios benutzen nach der Epilation Aloe Vera Produkte, die auch wir aufgrund deren Reichhaltigkeit und Hautberuhigender Wirkung wärmstens empfehlen.
Vom Tragen zu enger Kleidung nach dieser Behandlung ist eher abzuraten, da dies an der Haut scheuert und sie zusätzlich belastet. Die ideale Zeit, die Haare aus dem Intimbereich zu verbannen, ist deshalb auch abends - schließlich bleibt der Haut dann ausreichend Zeit, um sich über Nacht zu erholen. Wenn die Epilation vor dem Schlafengehen durchgeführt wird, sollte möglichst auf Unterwäsche verzichtet werden.
Sollte es nicht möglich sein, die Enthaarung spät am Abend durchzuführen, sollte zumindest für den Rest des Tages Kleidung gewählt werden, die nicht drückt oder reibt.

Epilierer für Intimbereich: Die richtige Ausstattung

Um die Behandlung möglichst schmerzfrei und erfolgreich auszuführen, ist es wichtig, ein gutes Gerät anzuwenden. Im Handel gibt es ein breites Sortiment an Epilierern, man findet sie in den verschiedensten Preisklassen, Formen und Größen.
Die im Folgenden vorgestellten Modelle eignen sich gut für die Enthaarung der Intimzone. Zudem haben wir einen extra Test / Vergleich Artikel mit den Testsiegern unter den Epiliergeräten verfasst, wo sich Interessierte mehr Informationen einholen können. Ihr findet sie hier.

Philips Epilier-Set HP6540/00

Wer auf der Suche nach einem besonders vielseitigen und dennoch günstigen Modell ist, ist mit dem Epilier-Set von Philips hervorragend bedient.
Das Set beinhaltet einen Standard-Epilierer, der vom Netz betrieben wird und ein zusätzliches batteriebetriebenes Modell. Das Set wird durch eine Pinzette mit integriertem LED-Licht und zusätzlichem Spiegel abgerundet.
Auch optisch überzeugt das Philips Epilier-Set HP6540/00 auf ganzer Linie. Es ist in einem schlichten weiß gehalten und verfügt über ein aufgedrucktes goldfarbenes Blumenmuster.
Beide Epiliergeräte sind mit einem 2-Stufen-System ausgestattet und eignen sich hervorragend zur Anwendung auf sämtlichen Körperarealen.
Bei einem Preis von knapp 50 Euro bekommt man also zwei Epilierer und eine hochwertige Pinzette zugeschickt. Dadurch ist dieses Modell ideal für Sparfüchse, die für wenig Geld gute Qualität erwarten.

Der Panasonic Epilierer ES-ED90-P503

Der Panasonic Epilierer ES-ED90-P503 ist ebenfalls ein Tool, wie man es sich für einen Einsatz in der Intimzone wünscht. Hier kommt es weniger auf das Design des Gerätes, als auf dessen Leistung und Vielseitigkeit an. Im Sortiment des Gerätes sind 6 Aufsätze enthalten. Einer für Arme und Beine, einer für Achseln, einer für die Bikinizone sowie ein zusätzlicher Rasierer-Aufsatz. Der integrierte Rasierer eignet sich mit den passenden Aufsätzen übrigens auch hervorragend zum Trimmen von Körperhaaren.
Die Maschine kann sowohl nass als auch trocken eingesetzt werden.
Das Gerät arbeitet sorgfältig und bei richtiger Anwendung auch gründlich. Wird der Panasonic im Nassbereich eingesetzt, dann treten bei der Verwendung kaum Schmerzen auf. Alles in allem ein qualitativ gutes Gerät mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.
Der Panasonic Epilierer ist für jene Menschen geeignet, die zwar wert auf ein gutes Ergebnis legen, aber keine 100 Euro für einen Epilierer ausgeben möchten. Dieses Modell bewegt sich in der mittleren Preisklasse und eignet sich unter anderem hervorragend als Geschenk.

Braun Silk-epil 9 Epilierer 9/890

Dieses Gerät hat sich im letzten Jahr den Testsieger geschnappt – und das nicht ganz unverdient. Die großen Vorteile dieses Apparats sind vor allem eine sehr gute Epilation, die breite Epilier-Fläche, verschiedene Aufsätze sowie ein Trimmer für die Bikinizone.
Das Gerät besitzt ein ansprechendes Design und ähnelt dem Vorgängermodell desselben Herstellers. Beide besitzen die gleiche Form sowie dieselben Elemente für die Bedienung. Das Design des Geräts gefällt und hinterlässt beim Betrachter einen sehr guten, edlen Eindruck.
Ausstattungsmäßig glänzt das Gerät mit integriertem SensoSmart, also einer automatischen Andruckkontrolle. Diese Vorrichtung ist sehr sinnvoll und verhindert, dass mit zu viel Druck gearbeitet wird. Das sorgt dafür, dass bei dieser Vorgehensweise mittels richtigen Druckes noch mehr Haare mit einem Zug entfernt werden können und keine Haut zwischen die Pinzetten kommt. Damit wird somit auch die Haut geschont. Das Gerät kann sowohl nass als auch trocken eingesetzt werden.
Im Lieferumfang sind neben dem Gerät auch ein Aufsatz für die Gesichtsbehandlung, ein Rasierer und ein Trimmaufsatz enthalten. Dazu gehört auch ein Körperhaar-Trimmer, der sich besonders gut für den Intimbereich und die Bikinizone verwenden lässt. Mit dieser Kombi-Power ist es ein leichtes, die Schamhaare schmerzlos zu entfernen. Auch der eingebaute Akku weiß durch seine lange Anwendbarkeit zu überzeugen, denn er hält in etwa 50 Minuten. Für das Wiederaufladen des Akkus sind etwa 2 Stunden Zeit vorgesehen.

Fazit: In mehreren Praxistests hat dieser Epilierer unter Beweis gestellt, dass er seine Sache gründlich und schonend zugleich macht. Vor allem die integrierte Druckkontrolle funktioniert einwandfrei und ist durchaus eine sinnvolle Ergänzung. Bei diesem Gerät gibt es kaum etwas zu kritisieren.
Der Braun Silk-epil 9 Epilierer liegt in der oberen Preisklasse und kostet etwa 100 Euro.

Welche Eigenschaften sollte ein hochwertiger Epilierer vorweisen?

Auch dies ist eine berechtigte Frage, schließlich möchte man für sein Geld auch gute Qualität kaufen. Daher sollten hochwertige Geräte dieser Art ihre Arbeit gründlich, aber auch schonend erledigen. Obwohl verschieden ausgestattet, funktionieren diese Epilierer letztendlich doch sehr ähnlich. Große Unterschiede diesbezüglich sind nicht zu erkennen. Wer ein qualitativ gutes Gerät erwerben möchte, der sollte vor allem auch auf die Extras achten.

1. Zahlreiche Pinzetten erledigen die Arbeit gründlich

Alle Epilierer arbeiten mit einer Vielzahl an Pinzetten. Man kann sagen: Je mehr Pinzetten sich im Gerät befinden, umso gründlicher das Ergebnis. Es sollten wenigstens 30 Stück vorhanden sein, denn das gibt die Gewissheit, dass in einem Durchgang möglichst viele Haare beseitigt werden können.

2. Regelbare Geschwindigkeit

Vor allem Neulinge auf diesem Gebiet, sollten sich ein Gerät kaufen, bei dem die Geschwindigkeit geregelt werden kann. Das ermöglicht ein besseres Arbeiten. Außerdem gewöhnt man sich leichter an diese Vorgehensweise. Phase 1 arbeitet meist sanft und ist auch zur Nachbehandlung geeignet. Phase 2 arbeitet gründlich und ist gerade für den ersten Durchgang optimal.

3. Das Herzstück sollte abrufbar sein

Der Epilier-Kopf sollte auf alle Fälle abnehmbar sein. Das ist allein aus hygienischen Gründen sehr wichtig. Zudem können dadurch die Haare aus der Maschine gründlicher und einfacher entfernt werden.

4. Nasse Methode verursacht weniger Schmerzen

Es gibt Geräte, die die Epilation nur trocken erledigen, allerdings ist es vorteilhaft, Apparaten den Vorzug zu geben, welche auch unter Wasser eingesetzt werden können. Diese Maschinen haben den großen Vorteil, dass sie in Verbindung mit lauwarmem Wasser eingesetzt werden können. Auch wenn dabei Duschgel mit verwendet wird, stellt es keinerlei Probleme dar. Diese Vorgehensweise erweitert die Poren und verringert dadurch die Schmerzen. Aus diesem Grund sollten gerade Anfänger möglichst auf wasserdichte Epilierer zurückgreifen.

5. Massagefunktion inklusive

Epiliergeräte, die mit dieser Funktion ausgestattet sind, vermindern ebenfalls den Schmerz beim Epilieren. Allerdings spielt diese zusätzliche Vorrichtung beim Ergebnis keine große Rolle.
6. Sinnvolle Ergänzung: unterschiedliche Aufsätze
Bei vielen dieser Geräte, können die Köpfe ausgetauscht werden. Dadurch kann so ein Gerät auch in einen Elektrorasierer umgewandelt werden. Aus diesem Grund ist es vorab wichtig, abzuwägen für welche Zwecke das Gerät verwendet werden soll. Auch ist es wichtig, darauf zu achten, welche Aufsätze im Lieferumfang enthalten sind. Vor allem sollten Rasieraufsätze für empfindliche Stellen wie die Bikinizone oder den Intimbereich nicht fehlen.

7. Gerät mit Akku dem Vorzug geben

Auch wenn man sich für ein Topmodell entscheidet, ist ein akkubetriebener Epilierer wesentlich vorteilhafter. Damit kann man sich freier bewegen und das Gerät ist flexibel einsetzbar. Beim Akku sollte vor allem auf die Lade- und Laufzeit geachtet werden.

8. Fast ein Muss: Das Licht

Ist eine Beleuchtung eingebaut, ist schon mal sichergestellt, dass kein Haar übersehen wird. Diese Einrichtung ist vor allem wichtig, wenn das Gerät zur Behandlung für das Gesicht eingesetzt wird.

Zusammenfassung

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Epilieren im Intimbereich weder gut noch schlecht ist, denn es kommt stark auf die persönlichen Anforderungen und Dinge wie Schmerztoleranz an. Voraussetzung für eine gute Anwendung ist, sie mit einem qualitativ hochwertigen Epilierer richtig auszuführen und auf die Vor- und Nachbehandlungen Acht zu geben. Wird dabei auch noch gründlich und sanft vorgegangen, dann sollte man bei dieser Art der Haarentfernung auf der sicheren Seite sein und sich über eine langfristig glatte Intimzone freuen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
15 Bewertungen , Durschnitt: 4,47 von 5
Dieser Artikel wurde von Lilly Ritter und der haarentfernung.net Redaktion verfasst. Unsere Autorinnen und Autoren recherchieren gewissenhaft und erstellen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachartikel zu den jeweiligen Themen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Vagina rasieren

Stört dich deine Intimbehaarung? Bekommst du nach der Rasur immer wieder Stoppeln und Rötungen? Wir verraten dir die besten Tipps und Tricks, wie du deine Vagina rasieren solltest, um eine glatte Haut zu erhalten!

Philips Lumea Prestige

IPL Geräte sind seit längerem nicht mehr vom Markt wegzudenken. Das Flagschiff von Philips ist der Philips Lumea Prestige - das unserer Meinung nach beste IPL Gerät am Markt. In diesem Artikel bekommst du alle Infos zum Lumea Prestige.

Intimfrisuren

Bring’ etwas Schwung in dein Liebesleben mit den aktuellen Trends der Schambehaarung! In diesem Artikel erfährst du, welche Intimfrisuren es gibt und welche Gadgets du für die perfekte Intimfrisur benötigst.

Haare am Po

Schluss mit lästigen Haaren am Po – diese Artikel erklärt dir, wie du deine Arschhaare am besten unter Kontrolle bekommst und stellt die besten Möglichkeiten zur Haarentfernung vor.

Rückenhaare entfernen

Nicht nur an den Beinen und unter den Armen würde man gerne die lästigen Körperhaare loswerden. Auch der Rücken ist bei vielen eine haarige Angelegenheit - ein Problem, das vor allem die Männerwelt kennt.
Auch interessant

Braun Epilierer

Braun Epilierer - Empfehlung & Vergleich der besten Braun Epiliergeräte

IPL Geräte

Der große IPL Haarentferner Geräte Vergleich 2019!

Braun IPL

Braun IPL Geräte im Vergleich – Welches Modell schneidet am besten ab?

Silk n’ Glide

Der große Silk and Glide Vergleich. Was können die HPL Geräte wirklich?

Diodenlaser

Diodenlaser Haarentfernung - Alles Wissenswerte

Hirsutismus

Weiblich und extrem behaart: Das hilft bei Hirsutismus!