Intimbereich enthaaren – Schamhaarentfernung

Der Trend zu glatter Haut - welche Methoden eignen sich am besten?

Aktualisiert am: 17. April 2018
Schamhaarentfernung
In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Schamhaare dauerhaft oder wenn gewünscht, temporär loswirst.
Die Schamhaarentfernung hatte schon immer ihre Höhen und Tiefen. Die einen betrachten eine haarfreie Scham als hygienischer, die anderen einfach als ansehnlicher. Im Allgemeinen kann man sagen, dass der Trend zu glatter Haut seit Jahrtausenden immer wieder auftaucht. Auch wenn es zur Zeit der freien Liebe in den 70ern und 80ern gerade bei Frauen weit verbreitet war, eine möglichst volle Intimbehaarung zu haben, wechselten die Schönheitsideale in den 90er Jahren. Seit dem ist es gerade in den westlichen Ländern wieder populär, möglichst wenig Haare im Intimbereich zu haben. Wobei Frauen meist die gesamten Schamhaare entfernen, während ein Großteil der Männer zumindest die Intimbehaarung oberhalb des Penis wegmachen.

Dauerhaft haarfrei im Intimbereich? Probier die neue IPL-Methode

Wir haben die besten IPL-Geräte getestet.

IPL Geräte Test

Lies den ganzen Test, um herauszufinden, welche Produkte unsere Qualitätskriterien erfüllt haben.

Ganzen Test jetzt lesen.

Schamhaarentfernung Methoden – Was eignet sich am besten?

Es gibt mehrere Arten, den Intimbereich zu enthaaren, wobei die Wahl der richtigen Methode stets gut durchdacht sein sollte. Hierbei lässt sich zwischen Epilation und Depilation unterscheiden.

Bei der Depilation werden die Haare oberflächlich entfernt und wachsen stoppelig nach. Ein Beispiel für die Depilation ist die Rasur oder das Trimmen der Haare.

Bei der Epilation werden die Haare nicht nur oberflächlich entfernt. Hier wird die gesamte Wurzel oder ein Teil davon ebenfalls beseitigt. Beispiele für die Epilation sind das Waxing, das Sugaring und die Behandlung mit einem Epiliergerät. Diese Methoden sind schmerzhaft und halten etwas länger als eine Depilation. Allerdings wachsen die Haare auch hier nach und die jeweilige Prozedur muss immer wieder durchgeführt werden.Außerdem existieren zwei Methoden, die sich nicht so gut einordnen lassen – die Haarentfernung mit Hilfe von Haarentfernungscreme und die Haarentfernung mit IPL Laser beziehungsweise Laserenthaarung.

Bei der Anwendung einer Enthaarungscreme werden die Haare oberhalb der Epidermis und ca. 1 mm drunter verätzt. Diese Methode ist nicht schmerzhaft, aber auch nicht für sensible Haut oder festes Haar geeignet, da sie Reizungen hervorrufen kann.

Die Behandlung mittels IPL-Gerät ist ebenfalls schmerzfrei und wird aller paar Wochen wiederholt, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Bei jeder Anwendung werden ein Teil der Haarwurzeln verödet, sodass mit der Zeit immer weniger Haare nachwachsen. Diese Methode ist als einzige permanent und kann mit dem richtigen Gerät sogar zuhause durchgeführt werden.

Um die richtige Methode für dich zu finden, solltest du zunächst einen Blick auf deine Haut- und Haarstruktur werfen. Gerade bei sensibler Haut sind einige Anwendungen eher kontraproduktiv, da durch die Reizung Ausschläge entstehen können.

Die Genitalrasur – schnell, billig und nicht für sensible Haut geeignet

Bis heute ist die gängigste Methode, den Intimbereich zu enthaaren, eine Intimrasur. Diese Technik erfordert weder viel Geschick noch Zeit und ist gerade deswegen sehr beliebt. Allerdings reizt die Genitalrasur die Haut, wodurch oftmals kleine Pickel entstehen. Zudem wachsen rasierte Haare oft ein, weswegen eine Behandlung gerade bei sensibler Haut nicht empfehlenswert ist.

Bei dieser Methode wird der Rasierer erst in Haarwuchsrichtung und anschließend nochmal in entgegengesetzter Richtung angewandt. Dadurch werden auch die kleinsten Stoppel entfernt. Du solltest bei der Nassrasur im Intimbreich darauf achten stets mit Rasierschaum oder Gel zu rasieren. Gerade Männer sind im Bereich der Hoden besonders empfindlich, weswegen auch nach der Rasur eine beruhigende Lotion aufgetragen werden sollte.

Enthaarungscreme für den Intimbereich – unerwünschte Haare chemisch wegätzen

Manche Hersteller bieten Enthaarungscremes für den Schambereich an. Diese sind extra auf die sensible Haut der Intimzone abgestimmt. Die Cremes eignen sich jedoch nicht bei festem Haar, da dieses oftmals zu dick für die Behandlung ist. Außerdem solltest du bei einer möglichen Anwendung bedenken, dass die Haare stoppelig nachwachsen. Die Möglichkeiten einer Reizung der Haut oder eingewachsener Haare sind ebenfalls erhöht. Falls du diese Methode ausprobieren möchtest, solltest du auf jeden Fall die Einwirkzeit beachten und diese niemals überschreiten. Als Folge könnten Infektionen, Ausschläge oder Rötungen entstehen.

Haare entfernen im Intimbereich mittels Epilierer

Silk-épil 9 SkinSpa von Braun
Langanhaltende Ergebnisse, aber leider nicht schmerzfrei: Epilierer; wie der Testsieger Silk-épil 9 SkinSpa von Braun.
Auf dem Markt gibt es zahlreiche Epilierer, die zur Haarentfernung in der Bikinizone geeignet sind. Diese Methode hat einige Vorteile, wie ein langsameres Nachwachsen der Haare und keine Stoppelbildung.

Allerdings birgt das Epilieren der Schamhaare auch einige Nachteile. So ist diese Methode beispielsweise nicht für Menschen mit sensibler Haut oder einer niedrigen Schmerzgrenze zu empfehlen. Bei der Epilation werden die Haare einzeln mechanisch herausgerissen, was mit relativ hohen Schmerzen einhergeht. Zudem ist es nicht unüblich, dass die Haare einwachsen und unter Schmerzen aus der Haut hervorgeholt werden müssen. Es kann sogar sein, dass man hierfür einen Dermatologen aufsuchen muss, um Abszesse zu vermeiden.Du solltest dir also sehr genau überlegen, ob du die Risiken, die bei einer Epilation des Schambereiches auftreten können, eingehen möchtest. Die besten Epiliergeräte findest du in unserem Epilierer Test oder für feineres Epilieren in unserem Gesichtsepilierer Test

Schamhaarentfernung mit Hilfe von Wachs oder Zuckerpaste

Zu den beliebtesten Methoden heutzutage zählen das Waxing und das Sugaring. Hierbei wird das Warmwachs auf die Haare aufgetragen und nach dem Trockenwerden ruckartig gegen die Wuchsrichtung abgezogen. Die Zuckerpaste oder Sugaring Paste hingegen wird in Wuchsrichtung aufgetragen und ebenso mit der Haarwuchsrichtung abgezogen.

Der Vorteil einer Schamhaarentfernung mittels Wachs oder Zuckerpaste gegenüber einer Rasur ist, dass die Haare nicht so schnell nachwachsen. Allerdings ist die Anwendung gerade in der Intimzone sehr schmerzhaft und nicht für schmerzempfindliche Menschen zu empfehlen. Auf das Waxing beziehungsweise Sugaring sollte bei sensibler Haut verzichtet werden. Oftmals kommt es auch vor, dass Haare einwachsen und beim Dermatologen wieder entfernt werden müssen - andernfalls können Zysten oder Ähnliches entstehen.

Von der Anwendung von Kaltwachs (Bsp. Veet Kaltwachsstreifen) im Intimbereich raten wir ab, da dies schmerzhafter als eine Behandlung mit Warmwachs ist und oftmals zu eingewachsenen Haaren führt.

IPL und Laserbehandlungen im Intimbereich

Die einzige dauerhafte Methode, um lästige Härchen im Intimbereich zu entfernen, ist die IPL Behandlung. Hierbei sollte man die betroffene Hautpartie am Vortag rasieren. Diese wird  danach mithilfe eines IPL-Geräts behandelt. Bei der Anwendung werden vom Gerät Impulse ausgesandt, die von den Haaren zur Wurzel transportiert werden. Dort wird das Licht in Wärme umgewandelt, die die Haarwurzeln verödet. Dadurch können keine neuen Haare gebildet werden und die Stelle bleibt haarfrei. Die Behandlungen müssen meist mehrmals wiederholt werden, da man die einzelnen Haare zu einer bestimmten Zeit des Wachstumszyklus erwischen muss.

Diese Behandlung kann mit Hilfe von IPL-Geräten zuhause durchgeführt werden oder im Kosmetikstudio unter Heranziehung eines Lasers. Der Unterschied ist, dass der Laser mit einer höheren Frequenz arbeitet und somit mehr Risiken birgt. So kann es bei einer Laser Haarentfernung beispielsweise zu Verbrennungen oder Rötungen der Haut kommen. Aus diesem Grund solltest du darauf achten, ein zertifiziertes Kosmetikinstitut aufzusuchen, falls du die Laser-Methode ausprobieren möchtest. Bei einem IPL-Gerät für zuhause sind diese Risiken stark minimiert, da man nicht mit so hohen Energien arbeitet. Du hast also die selben Vorteile (dauerhafte Haarentfernung, Schmerzlosigkeit) und keine Nachteile.

Wo finde ich günstige IPL-Geräte zur Schamhaarentfernung?

Die wahrscheinlich günstigsten und besten IPL-Haarentferner zur Enthaarung im Intimbereich findest du auf Amazon. Dort gibt es eine breite Auswahl an IPL-Geräten, wobei die Produkte von Braun (z. Bsp. der Braun Silk Epil) und Philips (z. Bsp. Philips Lumea) bei Kunden am beliebtesten sind. Selbstverständlich findest du dort auch zahlreiche andere Hersteller von günstigeren IPL-Geräten. Bei der Entscheidung, welches IPL-Gerät das bessere für dich ist, solltest du neben der Anzahl der Lichtimpulse auf mögliche Features oder beigefügte Extras achten.

Welche Vorteile hat die IPL-Behandlung zuhause?

Der große Vorteil einer IPL-Anwendung in den eigenen vier Wänden ist die Flexibilität. Du kannst die Behandlung jederzeit und ohne großartige Vorbereitung durchführen. Egal ob vor dem Fernseher oder nach einem anstrengenden Arbeitstag – die IPL-Behandlung zuhause kannst du jederzeit machen. Dadurch sparst du sehr viel Zeit; denn du hast keine Wegstrecken zum nächsten Kosmetikstudio und auch keine Wartezeit vor dem eigentlichen Behandlungstermin.

Außerdem sparst du auf Dauer viel Geld. Ein IPL-Gerät für zuhause ist eine einmalige Anschaffung, wobei bis zum Ende der Behandlung im Normalfall nicht mal die Impulskartuschen ausgewechselt werden müssen. In einem Kosmetikinstitut lässt du schnell mehrere Tausend Euro liegen, um nur eine Stelle fertig behandelt zu bekommen. Auch beim Sugaring und Waxing kommst du langfristig gesehen nicht wirklich billiger weg. Du benötigst 1-2 Mal im Monat einen Behandlungstermin und das über einen langen Zeitraum. Im Endeffekt kann man also durchaus sagen, dass die IPL-Anwendung zuhause auf lange Sicht nicht nur am meisten Zeit spart, sondern auch am günstigsten ist.

Fazit: Welche Enthaarungsmethode eignet sich am besten?

Wenn du permanent, schmerzfrei und auf Dauer gesehen günstig unerwünschte Intimbehaarung loswerden möchtest, bist du mit den IPL-Geräten für zuhause gut bedient. Nach einigen schmerzlosen Anwendungen verschwinden die Haare dauerhaft. Das heißt, du musst dir keine Gedanken mehr um Stoppel, Rasurbrand und eingewachsene Haare machen. Außerdem ist die Heimbehandlung sehr zeit- und kostensparend. Für uns ist die IPL Haarentfernung zuhause ein absoluter Favorit.

Autor

Melanie Sauer

Die gelernte Kosmetikerin Melanie Sauer beschäftigt sich seit 2014 intensiv mit dem Thema der dauerhaften Haarentfernung. Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt sie ein Kosmetikstudio in München.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

IPL Haarentfernung - Blitz dich in ein haarfreies Leben!

IPL Geräte - Dein Weg zur langfristigen und dauerhaften Haarentfernung: Alles was du wissen musst, für glatte Haut, zero Körperbehaarung und dieses ganz besondere Rundum-Wohlgefühl. Die IPL Technologie - Was steckt dahinter?

Beine wachsen oder epilieren? Die besten Methoden für Beinenthaarung

Du möchtest wissen, wie du deine Beinbehaarung am besten los wirst? Wir vergleichen für dich die gängigsten Techniken und zeigen dir ihre Vor- und Nachteile auf!

Vagina & Intimbereich rasieren ohne Stoppeln und Rötungen

Stört dich deine Intimbehaarung? Bekommst du nach der Rasur immer wieder Stoppeln und Rötungen? Wir verraten dir die besten Tipps und Tricks, wie du deine Vagina rasieren solltest, um eine glatte Haut zu erhalten!

Rasieren Adé: Diese Methoden entfernen Haare dauerhaft!

Du hast genug von lästigen Härchen und der täglichen Rasur? Hier erfährst du, was du tun kannst, um unerwünschte Haare dauerhaft zu entfernen! Alles zur IPL und Laser Technologie gibt es hier!

Sackhaare entfernen - so wirst du Sackhaare am besten los.

Behaarte Hoden sind oft schwer zu rasieren. Die Verletzungsgefahr ist groß und die Prozedur langwierig. Um dir bei diesem Problem zu helfen, haben wir die besten Methoden, wie du deine Sackhaare loswirst, in diesem Artikel zusammengefasst.