Diodenlaser Haarentfernung - Erfahrungen mit dem Haar-Laser

Dauerhafte Haarentfernung - Methoden, Vorteile und Nachteile

Aktualisiert am: 23. Oktober 2018 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet


Diodenlaser
Die Behandlung mit einem IPL Gerät zuhause bringt ähnliche Ergebnisse wie die Diodenlaserbehandlung beim Arzt.
Um eine glatte, haarfreie Haut zu bekommen, greifen viele Menschen zu den altbewährten Enthaarungsmethoden wie Nass- und Trockenrasur, Haarentfernungscremes, das Zupfen, Epilieren oder Wachsen von Haaren. In Zusammenhang mit der – im Vergleich dazu relativ neuen – permanenten Haarentfernung mit IPL Haarentfernern oder Laser Haarentfernung ist immer wieder von Diodenlasern die Rede. Was steckt hinter diesem futuristisch klingenden Ausdruck? Welches Potenzial und welche möglichen Nebenwirkungen birgt die Technologie? Und was solltest du beachten, wenn du es selbst ausprobieren möchtest?

In diesem Artikel widmen wir uns speziell der permanenten Haarentfernung und klären dich über die Behandlungsmethoden, sowie deren Vor- und Nachteile auf.

Kosmetikstudios sind zu teuer? Wir haben die besten Heimgeräte verglichen

Ob die IPL-Geräte für zuhause überzeugen können erfährst du im Produktvergleich.

IPL Geräte Vergleich

Lies den ganzen Vergleich, um herauszufinden, welche Produkte unsere Qualitätskriterien erfüllt haben.

Ganzen Vergleich jetzt lesen.

Diodenlaser Haarentfernung – Wie funktioniert das?

Philips SC1997/00 Lumea Advanced
Kleinere Impulse - ähnliche Wirkung: IPL-Geräte wie das Philips Lumea Advance*
Die Haarentfernung mit Hilfe eines Lasers funktioniert im Grunde mit nichts anderem als mit gebündeltem Licht. Dieses Licht wird als kurzer Impuls von einer Diode (ähnlich einem LED-Licht) ausgesandt, in einer kleinen Linse gebündelt und auf die Haut geschossen, wo es dann von den einzelnen Härchen weitergeleitet wird. Durch diese Weiterleitung gelangt der Lichtimpuls unter die Haut in die Haarwurzel, wo das Licht in Wärme umgewandelt wird. Diese Wärme zerstört die Haarwurzel von Innen, sodass diese keine Haare mehr produzieren kann. Der Impuls des Diodenlasers ist – anders als bei einem IPL Gerät – sehr stark, weshalb diese Haarentfernungsmethode nur von Fachpersonal durchgeführt werden sollte. Spätestens nach mehreren Anwendungen garantiert diese Methode allerdings einen dauerhaft haarfreien Körper.

Vorbereitung auf die Behandlung mit einem Diodenlaser

Die Behandlung mit einem Laser muss sorgfältig geplant werden und darf nur von speziell geschulten Kosmetikerinnen und Dermatologen erfolgen. Dabei wird zunächst ein Beratungstermin im Studio ausgemacht, bei dem deine Haut und deine Haare sorgfältig untersucht werden. Außerdem kannst und solltest du bei diesem Termin alle offenen Fragen stellen. Viele Institute bieten eine kurze Probebehandlung an, um zu sehen, wie deine Haut auf die Behandlung reagiert. Falls es nach 48 Stunden zu keinen unerwünschten Reaktionen kommt, steht einer künftigen Behandlung eigentlich nichts mehr im Wege. Durch eine Probebehandlung erfährst du außerdem, ob sich diese für dich schmerzhaft oder unangenehm anfühlt. Ein Laser arbeitet in tieferen Hautschichten, weswegen die Anwendung unter Umständen schmerzhaft sein könnte.
Der Dermatologe wird dir unter anderem sagen, dass du in naher Zukunft auf Solarien, Sonnenbäder, Tätowierungen und sonstiges, was die Haut reizt oder belasten könnte, verzichten musst. Außerdem musst du die Behandlungen im Krankheitsfall pausieren, da deine Haut in dieser Zeit fotosensitiv, also empfindlich auf Licht, reagiert.

Die eigentliche Laser Haarentfernung und die Ergebnisse

Ist der Termin zur dauerhaften Haarentfernung mit dem/der DermatologIn oder dem Kosmetikstudio deines Vertrauens fixiert, solltest du dich einen Tag zuvor rasieren. Dabei ist wichtig, dass du möglichst vorsichtig vorgehst, um deine Haut nicht unnötig zu strapazieren.

Beim Behandlungstermin wird dich die Kosmetikerin bitten, die betroffene Stelle zu entblößen und ein kühlendes Kontaktgel auftragen. Danach fährt sie mit dem Gerät langsam über den Behandlungsbereich, wobei jede Stelle einmalig geblitzt wird. Im Anschluss an die Behandlung wird das Kontaktgel von der Haut abgewaschen und ein spezielles, beruhigendes (meist Aloe Vera) Gel aufgetragen.

Erfahrungen zeigen, dass man bei einer Laser Haarentfernung die ersten Ergebnisse meist bereits nach der ersten Anwendung sehen kann, wobei sich wirklich dauerhaft haarfreie Ergebnisse jedoch oft erst nach 6-8 Behandlungen einstellen. Ganz so schnell geht’s also dann auch nicht. Die Behandlungen finden in einem Intervall von 2-8 Wochen statt. Bei bei Bedarf kann immer wieder nachgebucht werden.

Risiken und Nebenwirkungen des Lasers

So manchem Test, sowie diversen Erfahrungsberichten nach sind die Laser Behandlungen prinzipiell gut verträglich, was auch daran liegen mag, dass das Fachpersonal zuvor gründlich über die Prozesse aufgeklärt hatte. Natürlich entsteht aufgrund des Lasers ein gewisses Maß an Wärme, was sich aber meist nur in einem leichten, warmen Ziehen äußert. In seltenen Fällen treten leichte Schmerzen auf, was jedoch stets von der persönlichen Schmerzgrenze abhängig ist. Dennoch kann es passieren – gerade bei den “günstigen” Behandlungen im Ausland oder bei falscher Vor- und Nachbereitung – dass es zu Hautirritationen und Verbrennungen kommt. Brich die Behandlung auf jeden Fall ab, sobald es schmerzhaft wird, denn bei deiner Hautgesundheit hört der Spaß auf.
Nebenwirkungen sind eventueller Juckreiz oder kleinere Rötungen, sowie Ausschläge aufgrund von trockener Haut bei schlechter Nachsorge. Prinzipiell gilt aber: Je besser du beraten wirst und dich an die Ratschläge hältst, desto geringer fällt das Risiko aus.

IPL Haarentfernung – Eine wirksame Alternative zum Laser?

Philips Lumea Prestige IPL BRI956
Unser Vergleichssieger für den Heimgebrauch: Das Philips Lumea Prestige* IPL Haarentfernungsgerät.
Die IPL Haarentfernung funktioniert im Prinzip sehr ähnlich wie eine Laserbehandlung. Auch hier wird mit Licht gearbeitet und der Lichtimpuls durch die Haare zu den Haarwurzeln geleitet, wo er in Wärme umgewandelt wird und die Haarwurzel verödet. Der große Unterschied zum Diodenlaser ist aber die Stärke der Impulse. Ein Laser arbeitet mit stärkeren Impulsen als das IPL-Gerät. Dadurch werden bei der Anwendung eines Lasers meistens nur 6-8 Behandlungen benötigt, während es bei IPL schon mal mehr sein können. Allerdings sind die Risiken einer Verbrennung bei einem Laser weitaus höher als bei einem IPL-Gerät. Zudem entfällt bei der Verwendung eines IPL-Heimgerätes die Notwendigkeit, ein Kosmetikstudio aufzusuchen, da die Behandlung mit IPL einfach zuhause zu jedem beliebigen Zeitpunkt durchgeführt werden kann.

Vorbereitung auf die Haarentfernung mittels IPL-Gerät

Die Anwendung eines IPL-Gerätes ist ohne großartige Vorbereitung möglich, da die Lichtimpulse keine so starke Intensität aufweisen wie bei einem Diodenlaser. Du solltest dennoch vor der Anwendung darauf achten, deine Haut möglichst nicht zu strapazieren und keine wunde Haut zu behandeln. Einen Tag vor der Behandlung wird die entsprechende Hautpartie ebenfalls rasiert.

Ablauf einer IPL-Behandlung und die dazugehörigen Ergebnisse

Das tolle an einer IPL-Behandlung ist, dass du sie jederzeit durchführen kannst. Du kannst es dir beispielsweise am Abend nach der Arbeit auf dem Sofa bequem machen, deine Lieblingssendung einschalten und nebenher etwas für deine Schönheit und vor allem dein Wohlbefinden tun. Dadurch ersparst du dir lästige Wartezeiten und lange Wege zum Kosmetikstudio.

Die ersten Ergebnisse sieht man meist bereits nach ein paar Behandlungen, die alle 2-6 Wochen durchgeführt werden. Mit jeder Anwendung hast du etwas weniger Haare und so machst du weiter, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Die meisten IPL-Geräte werden mit genügend Lichtimpulsen geliefert, sodass du im Normalfall keine Kartuschen nachkaufen musst. Du hast also nur eine einmalige Investition und sparst dadurch nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Kosmetikstudios sind zu teuer? Wir haben die besten Heimgeräte verglichen

Ob die IPL-Geräte für zuhause überzeugen können erfährst du im Produktvergleich.

IPL Geräte Vergleich

Lies den ganzen Vergleich, um herauszufinden, welche Produkte unsere Qualitätskriterien erfüllt haben.

Ganzen Vergleich jetzt lesen.

Vorteile und Nachteile von Haarlasern und von IPL-Geräten

Jeder Mensch ist anders und beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Welche Behandlung also für dich am besten geeignet ist bleibt in letzter Konsequenz dir überlassen. Zusammenfassend kann dir jedoch diese Übersicht zeigen, ob du eher ein Typ für Laser oder IPL bist:

Dies sind die Vor- und Nachteile einer Diodenlaser Haarentfernung:


Vorteile:
  1. Man braucht meist nur 6-8 Behandlungen für ein zufriedenstellendes Resultat
  2. Ausgebildetes Fachpersonal führt die Behandlungen durch

Nachteile:
  1. Die Behandlung kribbelt nicht nur, sondern kann manchmal auch schmerzen
  2. Die Behandlung ist eher kostspielig
  3. Man muss viele Dinge vor der Behandlung beachten und einhalten
  4. Das “Drumherum” der Laserbehandlung benötigt viel Zeit (Suchen des richtigen Instituts, Terminvereinbarungen, Wartezeiten)
  5. Leider fehlt bei Behandlungsterminen oft die zeitliche Flexibilität

Die Vorteile und Nachteile einer IPL-Behandlung:


Vorteile:
  1. Kann problemlos zuhause durchgeführt werden
  2. Bedarf keiner großartigen Vorbereitung
  3. Kostet im Vergleich zu einer Laserbehandlung viel weniger
  4. Spart viel Zeit und ist flexibel durchführbar
  5. Risiken und Nebenwirkungen von IPL sind aufgrund des schwächeren Lichtimpulses geringer

Nachteile:
  1. Die Behandlung dauert meist etwas länger
  2. Es sind mehrere Sitzungen als beim Diodenlaser nötig

Fazit: Welche Methode der Haarentfernung eignet sich am besten für mich?

Auch wenn die Laser Haarentfernung von ausgebildeten Spezialisten durchgeführt wird und bereits nach 6-8 Mal abgeschlossen ist, überwiegen bei dieser Methode die Nachteile. Das Lasern ist um einiges teurer, zeitlich sehr unflexibel und birgt eine höhere Verbrennungsgefahr.

Die Behandlung mit einem IPL-Gerät hingegen kann zuhause durchgeführt werden, bedarf keiner ausgiebigen Vorbereitung und ist nur eine einmalige Investition.

Wer es einfach ausprobieren möchte, tut bestimmt nicht falsch daran, einen Termin beim Dermatologen auszumachen und sich selbst ein Urteil zu bilden. Danach kannst du dich immer noch entscheiden: Kosmetikstudios mit Laserbehandlungen finden sich in jeder größeren Stadt, und so mancher Test und auch unser IPL Geräte Vergleich verrät dir, welche die derzeit besten IPL Geräte für den Heimgebrauch sind.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Epilieren ohne Schmerzen - so klappt es!

Weil beim Epilieren die Wurzel gleich mit dem Haar zusammen entfernt wird, gilt das bekannte Verfahren als besonders effektiv und erfolgversprechend - wenn da nur nicht dieser Schmerz wäre! Zwar heißt es “wer schön sein will, muss leiden”, doch ist das in unserer modernen Welt noch zwingend notwendig oder geht Epilieren auch ohne diese zupfende Qual?

Richtig rasieren - so gelingt die Bartrasur

Richtig rasieren - in diesem Artikel erfährst du, wie du deine tägliche Bartrasur richtig durchführst und wie du eine glatte und gepflegte Männerhaut bekommst.

Augenbrauen schneiden mit der Augenbrauenschere

Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, seine Augenbrauen perfekt zu definieren und zu schneiden. Wir helfen dir in diesem Artikel und zeigen dir den richtigen Umgang mit der Augenbrauenschere und die besten Trimmer.

Alle Informationen zur Laserhaarentfernung & passenden Geräten

Was ist Laser Haarentfernung? Wie funktioniert diese Technik? Wo kann man sich ein eigenes Gerät kaufen? Und ist die Haarentfernung mit Laser beim Arzt oder mit dem eigenen Gerät Zuhause sinnvoller? - All diese Fragen klären wir in diesem Artikel!

Methoden zur Nasenhaarentfernung – so klappts.

Methoden zur Nasenhaarentfernung – mit dem richtigen Vorgehen zur glatten Nase ohne Härchen.